• DISR

Ein ganz „normales“ Leben – A „normal“ German life



Besuch eines Zeitzeugen an der DISR.


Als enger Freund von Frau Stoffregen besuchte Herr Klaus Peter Engelhardt für zwei Wochen Riad Anfang Januar 2018.

Er wurde im Jahr 1928 in Hamburg geboren und hat somit die Zeit des Nationalsozialismus und des 2. Weltkriegs selbst erlebt. Aus dieser Zeit hat er einen ganzen Nachmittag lang den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe berichtet, von seiner Begeisterung für die Vorzüge des Regimes einerseits, aber auch von den Verboten und den Schrecken der alliierten Fliegerangriffe andererseits, sowie von seiner Todesangst als Fünfzehnjähriger im Krieg. Dazu zeigte er Bilder und Frau Stoffregen begleitete das Gespräch mit historischen Fakten. Anschließend beantwortete Herr Engelhardt noch lange die Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler.

Dank der Unterstützung von Frau Crookes und Frau Naber, besuchte Herr Engelhardt während seiner Zeit in Riyadh auch die britische Schule (BISR) und die amerikanische Schule (AISR). Dort übersetzte Frau Stoffregen seinen Bericht vor jeweils ebenfalls einem sehr interessierten Publikum von jungen Menschen.

Es waren für Herrn Engelhardt, ebenso wie für alle anderen, besondere Begegnungen, die hoffentlich uns alle Toleranz und Offenheit lehren!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Visit of a World War II Survivor at the DISR.


As a close family friend of Mrs. Stoffregen, Mister Klaus Peter Engelhardt visited Riyadh this January for two weeks.

He was born in Hamburg in 1928. So he directly lived in the times of Nationalsocialists’ regime and World War II. He talked about his life for nearly a complete afternoon in front of all the secondary students. He explained his excitement and the advantages of the regime at the beginning as well as the fears during allied air raids as well as life- threatening situations for him as a fifteen-years old soldier during the war. He accompanied his stories with pictures and Mrs. Stoffregen explained the historical background. Afterwards, Mr. Engelhardt took all his time to answer the questions of the interested students.

Thanks to the support of Mrs. Crookes and Mrs. Naber, Mr. Engelhardt also visited the British School (BISR) and the American School (AISR) during his stay in Riyadh. There Mrs. Stoffregen translated his report for again two very eager and interested audiences of young students and teachers alike.

For both Mr. Engelhardt and everybody else those very memorable encounters that hopefully remind us all of the importance of tolerance and open minds!

42 Ansichten

© 2018 Deutsche Internationale Schule Riad